Tätigkeitskonzept

 

  1. Zweck der Stiftung

Die Stiftung für Jugend und Freizeit (StfJF) verfolgt den Zweck zur Erhaltung und verjüngung der Vereine in der Schweiz. Die Jugendlichen sollen wieder vermehrt an alternative Freizeitbeschäftigungen herangeführt werden. Die Vereine in der Schweiz sind für die Jugendlichen in der Schweiz optimal, um sich zu engagieren. Die Stiftung unterstützt finanziell benachteiligte Vereine und Jugendliche bei der Ausübung Ihrer Interessen.

Die ,,Stiftung für Jugend und Freizeit’’ verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn

  1. Leitidee

Durch verschieden Engagements der Stiftungsräte wurde festgestellt, dass es kein Konzept gibt wie man die Jugendliche wieder motivieren kann sich bei einem Verein zu engagieren. Einem Verein anzugehören ist für die soziale Entwicklung überaus wichtig. Die Vereine überaltern und die Schere zwischen Alt und Jung ist in den meisten Vereinen sehr gross. Die Jugendlichen sollen mit modernen Mittel wieder motiviert werden sich sozial zu engagieren.

  1. Umsetzung und Strategie

Die Stiftung für Jugend und Freizeit ermöglicht finanziell benachteiligten Jugendlichen das Ausüben Ihres Hobbys. Die Stiftung J&F unterstützt die Vereine bei der Beschaffung von Materialien, finanziellen Mittel oder auch bei Projekten für die Jugendlichen.

Projektunterstützung

Die StfJF unterstützt die Vereine bei organisatorischen, finanziellen und/oder administrativen Tätigkeiten.

  1. Mittel

Die StfJF ist vor allem auf Sponsoren und Spenden angewiesen.

  1. Organisation

Die Stiftung für Jugend und Freizeit besteht momentan aus den Gründungsmitgliedern, welche die verschiedenen Aufgabenbereiche unter sich aufteilen.

Präsident

Urs Langhart, Beruf Treuhänder

Vize Präsident und Stiftungsrat

Roger Baumann, Beruf Eidg. Dipl. Technischer Kaufmann

Stiftungsrat

Rolf Kessler, Beruf Selbständig